U14 verliert Verfolgerduell in Illingen

 

SG Illingen/Ottweiler – U14    84 : 77  (42:29)

Ein großartiges Spiel zeigten unsere u14-Jungs im Verfolgerduell gegen den Tabellenzweiten aus Illingen. Über weite Strecken war es ein Spiel auf Augenhöhe, der Gastgeber hatte allerdings immer knapp die Nase vorne. Angesichts der hohen Niederlage im September (51:93) agierten unsere SG-Jungs in der ersten Hälfte noch etwas zu zaghaft, ein möglicher Sieg schien anfangs unerreichbar, obwohl der Ausnahmespieler Simon Mohr auf Illinger Seite „relativ“ gut in Schach gehalten werden konnte (38 Punkte). Zur Halbzeit lagen wir mit 13 Zählern zurück (42:29).

In der Pause schien Coach Arnold Traut seine Jungs sehr gut motiviert zu haben: wir blieben dran und in den letzten zehn Minuten konnten die SG-Jungs – angetrieben von Nicolas, Enrico und Philipp – den Rückstand kontinuierlich verkleinern, bis zum 81:77 in der 39. Minute. Am Schluss reichte die tolle Arbeit in Abwehr und Angriff leider doch nicht für eine Überraschung, doch muss man eine tolle kämpferische Aufholjagd attestieren. Aufgrund der hervorragenden geschlossenen Mannschaftsleistung und der kämpferischen Einstellung im zweiten Durchgang kann man durchaus von der besten Saisonleistung unserer U14 sprechen. Sogar der Gegner zollte unserer U14 Respekt für die deutliche spielerische Steigerung im Vergleich zum Hinspiel, auch wenn diesmal auf Illinger Seite der zweite Leistungsträger fehlte. Unsere U14 belegt damit weiterhin den dritten Tabellenplatz.

Für unsere U14 waren dabei: Emanuel Andrisoae, Philipp Bollinger 9, Mert Özel 4, Fabrice Löw 11, Philipp Neusüß, Jakob Sturm 3, Nicolas Traut 30, Marvin Wollbold, Enrico Zaccaria 20. 

 

 

U14 bleibt vorne dran: Ungefährdeter Sieg gegen St. Ingbert

U14 – TV St. Ingbert  89 : 40 (42:20)

In dieser Saison hatte unsere U14 bereits zweimal gegen die Saarpfälzer gewonnen, im Auswärtsspiel sowie im Pokalviertelfinale. Die ersten Minuten zeigten gleich, dass dies auch in diesem Rückspiel am 02.12.2017 so sein sollte: durch aggressive Verteidigung und schnelles Spiel nach vorne führten wir nach vier Minuten mit 12:0. Die St. Ingberter Saints hatten dem schnellen und treffsicheren Spiel der Hausherren in keiner Phase des Spiels etwas entgegen zu setzen. In allen Belangen waren die SG-Jungs besser, sowohl technisch als auch im mannschaftlichen Zusammenspiel. Der Vorsprung wurde bis zum Schluss kontinuierlich ausgebaut (10.Min. 26:9, Halbzeit 42:20, 30. Min. 67:26) bis zum Endstand 89:40. Alle Spieler kamen zum Einsatz, die Leistungsträger durften längere Pausen auf der Bank „genießen“. Besonders positiv aufgefallen ist Fabrice, der sicher vollendete: 12 seiner 16 Punkte erzielte er in der zweiten Hälfte. Auch Jakob fiel mit seiner großen Motivation auf, weil er mehrfach zielstrebig zum Korb zog. Insgesamt zeigten unsere Buben eine tolle Leistung und behaupten weiterhin den dritten Platz in der Tabelle:  

 

Platz

Team

Spiele

S/N

Punkte

Körbe

1

SG Roden/Dillingen

5

5/0

10

486:167

2

SG Illingen/Ottweiler

6

5/1

10

484:340

3

SG Ensdorf/Schaffhausen

6

5/1

10

433:376

4

SSV Wellesweiler

8

5/3

10

620:441

 

 

 

 

 

           

 

Für unsere U14 waren dabei: Philipp Bollinger (14), Jan Dajnec, Erik Hennrich (2), Max Kalbhenn, Fabrice Löw (16), Philipp Neusüß, Mert Özel (8), Jakob Sturm (4), Nicolas Traut (18), Marvin Wollbold (2), Enrico Zaccaria (25).

Der Sieg war natürlich die richtige Grundlage für die kleine Weihnachtsfeier nach dem Spiel. Genüsslich wurden die Nikolaus-Pizzen verzehrt und mit Freude wurden die Nikolaustüten und kleinen Geschenke entgegen genommen.

Die letzten drei Spiele bis Weihnachten werden allerdings von einem ganz anderen Kaliber sein. Da machen die U14-Jungs ihre Aufwartung beim Tabellenersten und Zweiten. Da wird sich zeigen, wohin die Reise in der Tabelle geht. Und am 15. Dezember wollen wir ins Pokalfinale einziehen, wenn im Halbfinale die SG Illingen/Ottweiler zu uns kommt.

 

 

U14: Fabrice punktet sicher gegen drei St. Ingberter

 

 

Serie hält an: U14 siegt gegen Tabellennachbarn Wellesweiler

 

U14 – SSV Wellesweiler  81 : 66 (38:28)

Der SSV Wellesweiler war der erwartet „harte Brocken“, obwohl deren „Supertalent“ Carl Clasen fehlte, der in den bisherigen Spielen im Schnitt jeweils weit über 40 Punkte erzielte. Auf der anderen Seite fehlte bei uns aber auch der „Big Man“ Fabrice. Das erste Viertel verlief ausgeglichen, wobei unsere SG-Jungs in der 8. Minute einen 13:8-Vorsprung herausspielten. Durch einige „Nachlässigkeiten“ wie Fehlpässe oder zu zaghaftes Rebounding kamen die Neunkircher Vorstädter wieder ran (10. Min.: 20:20). Wir bekamen insbesondere den Gästecenter Wagner nicht in den Griff, der auf insgesamt 42 Punkte kam. Gleich zu Beginn des zweiten Viertels gingen unsere Jungs kämpferischer und aggressiver in der Abwehr zu Werke, so dass der Vorsprung mit einfachen Fastbreak-Punkten auf zehn Punkte anwuchs. Mit 38:28 wurden die Seiten gewechselt.

Obwohl der Big Man der Gäste auch in der Folge kaum zu halten war und fast im Alleingang die Gästepunkte erzielte (42 von 66), hielten unsere SG-Jungs den Vorsprung (30. Min.: 60:50) und bauten ihn zum Schluss noch leicht aus, so dass wir das Spiel gegen die bisher punktgleichen Wellesweilerer verdient mit 81:66 gewannen. Unsere SG behauptet damit eindrucksvoll den dritten Platz in der Tabelle.

Für unsere U14 waren gegen Wellesweiler dabei: Emanuel Andrisoae, Philipp Bollinger (19), Erik Hennrich, Max Kalbhenn, Fabrice Löw, Philipp Neusüß, Jakob Sturm, Nicolas Traut (28), Marvin Wollbold (5), Enrico Zaccaria (29). 

 

 

U14 erreicht ohne Mühe Pokal-Halbfinale

 

U14 – TV St. Ingbert  85 : 55  (41:25)

Im ersten Saisonspiel im September tat sich unsere U14 noch recht schwer gegen die Saarpfälzer, gewann damals in den Schlussminuten dennoch deutlich. Im Gegensatz dazu verlief das BVS-Viertelfinale recht einseitig von Anbeginn. Der Gast konnte der aggressiven Defense und den zahlreichen Fastbreaks nichts entgegen setzen, kam in den ersten zehn Minuten lediglich auf neun Zähler, so dass die SG mit einem ungefährdeten 29:9 in die Viertelpause ging. Im zweiten Viertel setzten die Coaches Arnold und Felix vermehrt die „zweite Fünf“ ein, die den Vorsprung bis zur Halbzeitpause halten konnte (41:25).

Nach dem Seitenwechsel legten vor allem Phillip, Nicolas, Enrico und Mert wieder eine Schippe drauf mit ihrem schnellen Spiel (30.Min.: 76:32). Im Schlussviertel bekamen wieder diejenigen Spieler vermehrt Einsatzzeiten, die in knappen Spielen weniger auf‘s Feld kommen. Mit dieser Maßnahme waren insbesondere die Zuschauer und Eltern als auch die Gäste sehr einverstanden. Insgesamt ein müheloser Sieg gegen den Tabellenvorletzten, mit dem unsere U14 nun im Pokal-Halbfinale steht.

Für unsere U14 waren dabei: Emanuel Andrisoae, Mert Özel, Philipp Bollinger, Erik Hennrich, Max Kalbhenn, Philipp Neusüß, Jakob Sturm, Nicolas Traut, Marvin Wollbold, Enrico Zaccaria, Jan Dajnec.

Im Halbfinale empfängt unsere U14 am 15. Dezember 2017 das Team der SG Illingen/Ottweiler. Das wird ein mit Abstand schwierigeres Spiel, verlor man doch das zweite Saisonspiel deutlich gegen das Team, in dem ein überragender Spieler fast alle Punkte im Alleingang machte. 

 

 

 

Hintere Reihe vlnr: Trainer Felix Spieß (TuS Ensdorf), Fabrice Löw (Sixers Schaffhausen), Trainer Arnold Traut (Sixers Schaffhausen),

Mittlere Reihe vlnr: Emanuel Andrisoae (TuS Ensdorf), Mert Özel (TuS Ensdorf), Philipp Bollinger(Sixers Schaffhausen), Max Kalbhenn (Sixers Schaffhausen), Marvin Wollbold (Sixers Schaffhausen), Enrico Zaccaria (TuS Ensdorf),

Vordere Reihe knieend vlnr: Erik Hennrich (Sixers Schaffhausen), Jakob Sturm (Sixers Schaffhausen), Philipp Neusüß (TuS Ensdorf), Nicolas Traut (Sixers Schaffhausen), Jan Dajnec (TuS Ensdorf),

Es fehlt: Rico Ünsal (Sixers Schaffhausen)

 

 

 

U14 gewinnt mit den besseren „Nerven“ und besserer Kondition

 

U14 – Baskets98 Völklingen 77 : 64 (30:39)

Das Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn versprach von Anbeginn ein heißer Tanz zu werden, obwohl beide Teams durchaus ersatzgeschwächt antreten mussten: Auf unserer Seite musste der Langzeitverletzte Enrico weiterhin pausieren, während beim Gast ebenfalls ein Leistungsträger fehlte. In den ersten Minuten verlief das Spiel ausgeglichen, die Anfangsnervosität war auf beiden Seiten zu erkennen. Durch einen 8:0-Lauf in der 5. und 6. Minute erspielten sich die Hüttenstädter einen 21:13-Vorsprung bis zur Viertelpause. Kleine Fehler, wie Fehlpässe oder zu zaghafte Abwehr, nutze der Gegner aus, um zu punkten. In den zweiten zehn Minuten konnten unsere Jungs den Rückstand nicht verringern, so dass die Hüttenstädter mit einem 39:30-Vorsprung gut gelaunt in die Pause gingen.

In der Pause fand Coach Arnold Traut wohl die richtigen Worte, denn in den ersten Minuten der zweiten Hälfte holten unsere Jungs den Rückstand stetig auf. Insbesondere die Abwehr wurde aggressiver, wodurch ein ums andere Mal Fastbreaks erfolgreich in Punkte umgemünzt wurden. Mit einem zwischenzeitlichen 16:1-Lauf gingen wir dann sogar in Führung zur Viertelpause (57:53). Im letzten Viertel konnten die Hüttenstädter unser hohes Tempo nicht mehr mithalten, so dass dieses Viertel mit 20:11 an die Gastgeber ging und letztendlich gaben die SG-Jungs den Heimsieg nicht mehr aus der Hand. Der Jubel über den Sieg im Lokaderby kannte keine Grenzen. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein hochklassiges schnelles U14-Spiel, das das Heimteam mit der besseren Kondition und den besseren „Nerven“ gewann.

Für unsere U14 waren gegen die Baskets98 Völklingen  dabei: Emanuel Andrisoae, Philipp Bollinger (21), Jan Dajnec, Max Kalbhenn (2), Fabrice Löw (2), Philipp Neusüß, Jakob Sturm, Nicolas Traut (36), Rico Ünsal, Marvin Wollbold (16).

  

 

U14 gewinnt „Herzschlagfinale“

 

TuS Herrensohr – U14 56 : 57  (26:17)

Ein Wechselbad der Gefühle gab’s am dritten Spieltag unserer U14. Im ersten Durchgang waren die Herrensohrer treffsicherer und unsere Jungs vergaben glasklare Chancen. Zudem verteidigten sie zu zaghaft. Nach 20 Minuten lagen unsere Jungs mit neun Punkten zurück (26:17), so dass Coach Felix Spieß in der Pause seine besten Motivationskünste auspacken musste.

Nach dem Seitenwechsel spielten wir eine viel bessere Defense, Nicolas traf einige sichere Würfe außerhalb der Zone, Mert und Philipp spielten den Ball schnell nach vorne und punkteten mit Fastbreaks. In der 34. Minute war der Rückstand aufgeholt, in der Folge blieb es knapp und die Führung wechselte ständig.  In einem Herzschlagfinale in den letzten drei Minuten konnten unsere SG-Jungs das bessere Ende für sich verbuchen und den Auswärtssieg mit nach Hause nehmen. Glückwunsch!!!

Für unsere U14 waren in Herrensohr dabei: Emanuel Andrisoae (2 ), Philipp Bollinger (12), Jan Dajnec, Erik Hennrich, Max Kalbhenn, Fabrice Löw (2), Philipp Neusüß, Mert Özel (10), Nicolas Traut (17), Rico Ünsal, Marvin Wollbold (6).

  

 

 

Hintere Reihe (vlnr): Emanuel Andrisoae (TuS Ensdorf), Trainer Arnold Traut (Sixers Schaffhausen), Enrico Zaccaria (TuS Ensdorf), Philipp Bollinger, Mert Özel (TuS Ensdorf), Nicolas Traut (Sixers Schaffhausen),

Vordere Reihe knieend (vlnr): Jan Dajnec (TuS Ensdorf), Philipp Neusüß (TuS Ensdorf), Max Kalbhenn (Sixers Schaffhausen), Erik Hennrich (Sixers Schaffhausen),

Es fehlen: Fabrice Löw (Sixers Schaffhausen), Jakob Sturm (Sixers Schaffhausen), Rico Ünsal (Sixers Schaffhausen), Marvin Wollbold (Sixers Schaffhausen), Trainer Felix Spieß (TuS Ensdorf).

 

 

U14 ohne Chancen gegen „einen“

U14  – SG Illingen/OTW  51 : 93 (31:47)

 

Ganz anders verlief das erste Heimspiel der U14 der SG Ensdorf/Schaffhausen gegen die SG TV Illingen/TV Ottweiler am 16. September:

Gleich in der 4. Minute verletzte sich Enrico schwer, ein schwerer Schlag zu Beginn des Spiels. Während des gesamten Spiels konnten unsere Jungs den alles überragenden Illinger Simon Mohr überhaupt nicht stoppen, der alleine 53 Punkte machen konnte. Einzige Lichtblicke waren einzelne erfolgreiche Fastbreaks. In diesem Spiel gab’s nichts zu holen. Schnell abhaken und Kopf hoch!!!

Für unsere U14 waren gegen die SG Illingen/Ottweiler dabei: Emanuel Andrisoae, Philipp Bollinger (18), Jan Dajnec (2), Erik Hennrich, Max Kalbhenn, Fabrice Löw (12), Philipp Neusüß, Nicolas Traut (11), Marvin Wollbold (6), Enrico Zaccaria (2).

 

 

U14: Gelungener Start in die Saison

TV St. Ingbert – U14   57 : 78 (31:34)

 

Nach so viel Vorbereitung waren die Jungs „heiß“ auf das erste Saisonspiel am 10. September. Dazu musste das U14-Team in St. Ingbert antreten, leicht Ersatz-geschwächt.

Zu Saisonanfang konnte man die anderen Teams noch nicht richtig einschätzen. Beim Aufwärmen konnte man erkennen, dass die St. Ingberter vier hoch gewachsene Mädels aufboten, die einen Kopf größer als unsere Jungs waren!

Davon unbeeindruckt legten die Jungs von Coach Arnold Traut los wie die Feuerwehr und erspielten sich durch Fastbreaks einen 10:0-Vorsprung in den ersten sechs Minuten. Nach einer Auszeit brachten die Gastgeber immer mehr ihr größtes Mädel ins Spiel, so dass die SG zur ersten Viertelpause nur noch knapp mit 16:13 führte. Im ausgeglichenen zweiten Viertel blieb der 3-Punkte-Vorsprung konstant, so dass die Seiten mit einer 34:31-Führung gewechselt wurden.

Anfang des zweiten Durchgangs bekamen unsere Jungs die „großen“ Mädchen des Gastgebers besser in den Griff, so machte z.B. die Gegenspielerin von Max keinen Korb mehr. Dadurch und durch erfolgreiche Fastbreaks bauten die SG-Jungs ihre Führung kontinuierlich aus: über 41:58 (30. Min.) bis hin zum Endstand von 57:78. Ein toller Sieg, insbesondere auf Grund der Steigerung in der Abwehr in der zweiten Hälfte, und in der Höhe verdient.

Für unsere U14 waren in St. Ingbert dabei: Emanuel Andrisoae , Philipp Bollinger (23), Jan Dajnec , Erik Hennrich , Max Kalbhenn, Philipp Neusüß , Mert Özel (12), Nicolas Traut (27), Enrico Zaccaria (16).

 

 

Neu formierte U14

 

Die Vorbereitungen der neuformierten U14 der SG Ensdorf/Schaffhausen laufen bereits seit Mai. Das Trainergespann Arnold Traut / Felix Spies feilte intensiv an den Grundfertigkeiten Dribbeln, Werfen, Passen uvm.

Nach den Sommerferien (26. August) nahmen die Spieler am BVS-Tagescamp in Völklingen teil, das von den beiden US-Coaches Chris Cummings (ehemals NBA) und Ricky Easterling (Sunkings Saarlouis, Regionalliga) geleitet wurde. Hier lernten die Jungs viele neue Moves und Tricks -  eine gelungene Veranstaltung. Tags darauf zeigte die U14 erstmals ihr Können in einem Testspiel gegen unsere U16 II, das zwar hoch verloren ging, aber dennoch sehr gute Ansätze zeigte.